Renato-TosioTaufe einer Dahlien-Neuheit auf den Namen Renato Tosio

Unter grossem Publikums-Aufmarsch wurde am Sonntag, 3. September 1995 in unserer Dahlienschau durch Renato Tosio persönlich eine Dahlie auf den Namen Renato Tosio getauft, es war für alle Anwesenden ein einmaliges Erlebnis.

Renato Tosio, ehemaliger National-Torhüter und langjähriger Torhüter beim SCB mit der Nr. 31, wurde während seiner Aktivzeit auch als „Hexer“ bezeichnet und ist und bleibt eine Legende im Schweizer-Eishockey.

Die wunderschöne orange Dekorativ-Dahlie „Renato Tosio“ kann heute weltweit in vielen Dahliengärten, Parks und Privatgärten bewundert werden und wir hoffen, dass sie noch viele Jahre weiterblühen wird, natürlich auch bei uns im Waldhaus.

Die Dahlie Renato Tosio ist bei uns ebenfalls unter der Nr. 31 registriert.

Danke Renato.


 Gruss aus WaldhausZurück aus Deutschland – Dahlie grüsst wieder aus Waldhaus 

Die Blumenfreunde müssen nicht mehr die weite Reise nach Hamburg unter die Räder nehmen, um den „Gruss aus Waldhaus“ zu sehen. Die Dahlie mit ihren Blüten in Purpur, Weiss und leuchtendem Gelb ist zurück im Emmental.

Plötzlich ging alles sehr schnell. Noch im vorletzten Herbst mussten die Schweizer Dahlienfreunde in den Dahliengarten Hamburg pilgern, wenn sie den „Gruss aus Waldhaus“ zu Gesicht bekommen wollten. In ihrer Emmentaler Heimat glänzte die Züchtung – übrigens die einzige je gezüchtete Dahlie in der Schweiz – nämlich durch Abwesenheit. Und das, so schien es, würde noch lange so bleiben.

Das Unglück begann mit dem grossen Unwetter vor fünf Jahren. Wir hatten alle Knollen der „Gruss aus Waldhaus“ damals in ein Beet am sanften Hang gepflanzt. Mit Schaudern erinnern wir uns daran, dass wir noch nie so viel Wasser gesehen haben und dass es die Flut ausgerechnet auf die neue Sorte abgesehen zu haben schien, denn als sich der Regen verzogen hatte, war von dem Beet nicht mehr viel übrig. Die Knollen der neuen Sorte waren  - nebst vielen anderen Sorten - weggeschwemmt und samt und sonders unauffindbar.Für den Züchter Bernard Brändli war dies umso schlimmer, als der „Gruss aus Waldhaus“  das Resultat von mehr als 10 Jahren Züchterarbeit war.

Ein Glück, dass wir bereits vor dem Unwetter einige Exemplare unserer Züchtung dem Dahliengarten Hamburg übergeben hatten. Gerade noch rechtzeitig zur 80. Dahlienschau erhielten wir vom Dahliengarten Hamburg 3 Knollen zurück, was wir an dieser Stelle nochmals recht herzlich verdanken möchten.

Eir sind nun alljährlich mit dem Vermehren der „Gruss aus Waldhaus“ beschäftigt und bemühen uns, unseren interessierten Kunden genügend Knollen anbieten zu können.

Wir hoffen, dass die Eigenzüchtung noch viele Jahre bei uns im Waldhaus und bei vielen Dahlien-Liebhabern weiterblühen und viel Freude bringen wird.

Elisabeth Brändli


Glashaus1Spannung im Glashaus – Operation Schwarze Dahlie
Ein Abend. Ein Raum. Fünf Männer. Vier Frauen. Wer war’s?

2008 ab Ende August bis Mitte September spielten die Lützuflüher-Spiulüt im Glashaus unserer Gärtnerei für Sie das Theaterstück „Operation Schwarze Dahlie“.

Die Uraufführung des Stücks im Glashaus der Dahlienschau verbindet das Beste zweier Welten. Der Blick nach draussen in eine spätsommerliche Hügellandschaft, die jeweilige Witterung und die Stimmungen der Abenddämmerung – das Glashaus schafft gleichzeitig einen fragilen, intimen Innenraum für ein Psycho-Drama der besonderen Art.

Ein feines Nachtessen bei Kerzenlicht im Blueme-Festhüttli, passend zum Theater ein Menu aus dem Burgund, rundete den gelungenen Theaterabend ab.

Das Theater-Publikum war begeistert und wartet voller Ungeduld auf eine weitere Thater-Aufführung im Glashaus.


theablut042 jpgTheaterblut – Am Boulevard du crime
Theater ist ihr Leben. Sie spielen die Liebe, sie spielen den Tod- sie spielen alles. Alles Spiel?

Nach dem vorjährigen grossen Erfolg des Kammerspiels "Operation Schwarze Dahlie", entführten die Lützuflüher-Spiulüt 2009, von Ende August bis Mitte September, den Zuschauer in ein Theater am Boulevard du crime im Paris des Jahres 1832,

Das Publikum hat den stimmungsvollen Ort sehr geschätzt und dies auch gleich mit einem entsprechenden Aufmarsch belohnt. Sämtliche Tickets wurden bereits im Vorverkauf abgesetzt. Im Blueme-Festhüttli wurden pro Spielabend bis zu 100 Theater-Menus bei Kerzenlicht serviert.

Das Theater-Publikum wartet gespannt auf eine nächste Neu-Inszenierung eines Theaterstücks im Glashaus.

 


Preview 26Kalter Krieg und heisse Liebe
Eine Liebeserklärung ans Theater

Das Theater-Projekt 2012 (eine Erstaufführung) ist in jeder Beziehung ein Kontrast zu den vorherigen Theaterstücken - ein Kontrast, wie ihn "Theater Lützelflüh" mit seinen unterschiedlichen Produktionen immer wieder liebt.
Das Glashaus unserer Gärtnerei wird in ein Theater in Berlin der frühen 60er Jahre umgebaut. Statt ländlicher Beschaulichkeit ist amerikanisch-städtisches Tempo angesagt, und statt bernischer Ernst- und Gemüthaftigkeit prägt augenzwinkernde bis bissige Ironie das Spiel...
Spieldauer wie gehabt - Ende August bis Mitte September 2012

Dias Theater-Publikum machte auch in diesem Jahr regen Gebrauch vom 3-Gang-Theater-Menu bei Kerzenlicht, serviert im Blueme-Festhüttli.
Ein einmaliger Einklang von Kunst, Theaterkultur und Gesellschaft in einer besonderen Umgebung.

Und wer weiss, vielleicht kommt es in nächster Zeit bei uns an der Dahlienschau zu einer weiteren Neuinszenierung eines Theaterstücks im Gewächshaus...