jtemplate.ru - free extensions for joomla

Dahlien

 
Dahlien NordHaben Sie Lust auf Dahlien? Dann sind Sie bei uns richtig. Wir, die Gärtnerei Waldhaus in Lützelflüh, sind der zuständige Betrieb für die Dahlien oder die Königin des Herbstes, wie sie auch genannt wird.

Unser Angebot:
In diesem Jahr haben wir für Sie 248 verschiedene Sorten Dahlien ausgepflanzt. Wenn Sie Dahlienknollen  bestellen möchten, füllen Sie einfach den Bestellschein, welcher bei jeder Sortenliste integriert ist aus, (leider online aus technischen Gründen noch nicht möglich) schon werden Ihnen die bestellten Dahlienknollen automatisch per Post zugestellt. Der Versand erfolgt von März bis Mai gegen Rechnung. Zahlungsfrist 10 Tage.
Wir wählen die günstigste Versandart per Post. Verpackung und Porto pauschal  CHF 13.50 pro Versandtermin. (Preisaufschläge durch die Post vorbehalten).

Auf Wunsch können die bestellten Dahlienknollen im Frühjahr direkt bei uns abgeholt werden. Bitte, auf dem Bestellschein ankreuzen X wird abgeholt. Sie werden dann zu gegebener Zeit von uns benachrichtigt, wann die bestellten Pflanzen abholbereit sind. Wir verrechnen CHF 3.50 für die Administration.

Die Pflanzen werden nur gegen Barzahlung abgegeben. Schaffen Sie sich Ihr persönliches Stück vom Garten Eden!

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Stöbern in unserem Angebot.

Hier können Sie unsere aktuelle Dahlienliste herunterladen
Falls Sie die Dahlien gerne in Bildern anschauen möchten, besuchen Sie bitte www.ddfgg.de geben Sie die Namen der Dahlien ein.

Sie finden dort ebenfalls unser Angebot unter Bezugsquellen. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Dahlie Floorinoor eigenKultur-Anleitung
In Bezug auf Boden und Pflege ist die Dahlie sehr anspruchslos. Die Knollen pflanzt man Anfang bis Mitte Mai in gut vorbereitete Erde. Die Beimischung von reifem Kompost ergibt eine reiche Blüte. Ein billiger, aber guter Dünger für Dahlien ist Holzasche, welche unter die Erde gemischt wird. Die Knollen dürfen nicht zu feucht und auch nicht zu trocken gelagert werden.
Eine besonders wichtige Arbeit, die leider oft unterbleibt, ist das Teilen der zu grossen Knollen. Alte mehrjährige Dahlien haben häufig riesige Knollenbündel mit abenteuerlichen, verschlungenen Formen, die man kaum noch entwirren kann. Das ist völlig normal, ist aber gleichzeitig auch die Strafe dafür, dass Sie in den Vorjahren die Knolle nicht energisch genug geteilt haben.
Die Aufteilung alter Knollen ist nicht nur möglich, sondern auch nötig. Die einzelnen Knollenteile behindern sich sonst gegenseitig bei der Bildung neuer, junger Knollen. Wichtig ist, dass die abgetrennten Knollenstücke immer einen Teil des sogenannten Wurzelhalses behalten. Am Wurzelhals sitzen die Augen, aus denen sich später die Triebe entwickeln. Knollenstücke ohne Wurzelhals sind wertlos.
KnollenteilungManchmal ist es nicht möglich, die Knollen mit der Hand auseinander zu nehmen – oder mit sanftem Druck – auseinander zu brechen. Man muss dann mit einem Messer die Teilung vornehmen und die Schnitte mit Gefühl anbringen. s. Abbildung.
Die Teilung der Knollen sollte im Frühjahr gemacht werden, unmittelbar vor dem Auspflanzen, man bemerkt dann faule und eingetrocknete Stellen besser.
Nachdem die Knollen ausreichend vorbereitet sind, kann mit dem eigentlichen Auspflanzen begonnen werden.
Zu empfehlen ist eine Pflanztiefe von etwa 5 cm, bezogen auf den Wurzelhals. Ein ausreichender Pflanzabstand ist unbedingt zu beachten. Bei niederen Sorten 20 bis 30 cm, bei höheren Sorten vergrössert sich der Abstand bis zu 1 m. Wichtig: Die jungen Triebe vor Schneckenfrass, Blattläusen und roten Spinnen schützen. Haben die Pflanzen Fusshöhe erreicht, so müssen sie zum Schutze gegen heftigen Wind an einen Pfahl aufgebunden werden.
Verblühte Blumen sollten jeweils sofort abgeschnitten werden, um die Pflanzen zu weiterem Blühen anzuregen. Das wäre die ganze Pflege und diese geringe Mühe lohnt die Dahlie durch Entfaltung ihrer farbenreichen Blütenpracht während des ganzen Sommers und Herbstes.
 
Knollen ins WinterquartierDas Einbringen der Knollen ins Winterquartier sollte nicht vor dem Erfrieren des Laubes  geschehen. Die Knollen werden herausgenommen, von der anhaftenden Erde gesäubert, an Licht und Sonne einige Stunden getrocknet und der Stängel einige Zentimeter über dem Keimkranz abgeschnitten.
Hierauf bringt man sie in einen frostfreien Keller, wenn nötig in einen Einschlag aus Hobelspänen oder Sand.
Ein- oder zweimalige Kontrolle über den Winter ist ratsam und dabei sind eventuell faulende Teile wegzuschneiden.

Die Dahlie – Mexikos Nationalblume
zum 50. Jahrestag ihrer Proklamation – ein kurzer geschichtlicher Abriss

Auf der Ausstellung “Bosque de Chapultepec“ vom 6. – 20. Mai 1962 wurde die Dahlie erstmals als „Nationalblume Mexikos“ benannt.
Im Jahre 1963 wurde sie dann offiziell durch den damaligen Präsidenten Adolfo Lopez Mateos zur Nationalblume Mexikos erklärt. Der 4. August wurde als Nationaltag der Dahlie vorgeschlagen, dieses Datum war naheliegend, denn dieses Fest markiert den Beginn des neuen Monats. Vom 4. – 23. August macht man einander in Mexiko Blumengeschenke.
Die Festlichkeiten zu Ehren der Dahlie sind mannigfaltig.

Seitdem nimmt die Dahlie eine bedeutende Rolle in der Blumenzucht und im Gartenbau des Landes ein und besonders im Distrito Federal, wo sich das Hauptgebiert der Kultivierung von Dahlien der Chinampas nach vorspanischen Methoden am See Xochimilco befindet. Erwähnt werden soll auch die Etablierung eines Areals auf der „Exposiciòn Permanente de Floricultura y Viverismo“ sowie die Spende des Präsidenten Adolfo Lòpez Mateo. Seither wird alle zwei Jahre an Personen, die zur Entwicklung der nationalen Blumenzucht beitragen, eine Auszeichnung verliehen.

Wappen-Mexiko1995 wurde die mexikanische Dahliengesellschaft gegründet und ist eng verbunden mit Forschern und Wissenschaftlern verschiedener Disziplinen in Mexiko, mit Zierpflanzenproduzenten und Personen mit Interesse an der Kultur der Dahlien. Allen Mitgliedern gemeinsam ist die grosse Wertschätzung, die sie der Dahlie entgegenbringen.

Das Ziel der mexikanischen Dahliengesellschaft ist der Austausch über die Erfahrungen bei der Erforschung der Dahlie und vor allem die Möglichkeiten, weiteren Bevölkerungskreisen eine ausreichende Kalorienzufuhr durch den Genuss der gekochten Knollen zu ermöglichen sowie die Weiterverbreitung jahrhundertealten Indianerwissens über ihren Einsatz in der preiswerten und natürlichen Bekämpfung von Krankheiten – etwa Hautinfektionen oder Diabetes. Auch die Wiederbelebung des alten Indianerwissens über die Dahlie, der Erhalt der Wildarten, von denen es in Mexiko über 30 gibt, sowie das Bemühen, die Dahlie mehr in das Bewusstsein der einheimischen Bevölkerung zu bringen.

Wir hoffen, Ihnen mit unseren kleinen Ausführungen die Geschichte dieser schönen Mexikanerin etwas näher bringen zu können und wünschen den Mitgliedern der mexikanischen Dahliengesellschaft sowie allen engagierten „Dahlienfreunden“ weltweit viel Erfolg auf dass diese wunderschönen Blumen die Menschen nochmals jahrhundertelang in ihrer mannigfaltigen Art erfreuen dürfen.

 
Das Porträt der Dahlie - Geschichte der mexikanischen Schönheit.
Dahlie Tomo eigenOhne sich zunächst in Gedanken über heimatliche Standorte, die Methoden der Züchtung oder die Vielzahl der Blumenformen zu vertiefen, wird sich jeder Blumenfreund mit Herz und Auge an der Vielfalt der leuchtenden Farbenpracht dieser herrlichen Farbenkönigin des Spätsommers erfreuen. Ihr Weg von den Bergen Mexikos bis in den Erdteil Europa ist durch kollegiale Beziehungen von Botanikern, Weltreisenden und Gärtnern untereinander gekennzeichnet.

Bereits lange ehe die Dahlien nach Europa kamen, waren sie in Südamerika bekannte und beliebte Blumen, die schon die Tempel der Azteken und Inka schmückten. Während die Eroberer in ihrer unrühmlichen Gier dem sagenhaften Goldland Eldorado nachjagten, fand ein wahrer Gartenschatz zunächst fast unbemerkt den Weg in die Gärten der Alten Welt: Dahlien kamen erst im 18. und 19. Jahrhundert in der feinen Gesellschaft in Mode und eroberten durch ihre Gartentugenden bald nicht nur Palastgärten berühmter Pflanzenliebhaberinnen (allen voran die französische Kaiserin Joséphine Beauharnais, die sich ja auch als Rosenkennerin einen Namen gemacht hatte). Auch Haus- und Bauerngärten wurden von den unkomplizierten Dauerblühern bevölkert.
Erst durch Alexander von Humboldt erfuhr Europa, dass er 1803 auf den sandigen Wiesen unter dem Vulkan Forullo Dahlien fand. Mehr als hundert Jahre mussten noch vergehen, ehe uns präzise Angaben über die Wildstandorte der Dahlie übermittelt wurden. J.A. Purpus, ehemaliger Leiter des Botanischen Gartens Darmstadt, fand bei Orisaba, in den oberen blumenreichen Hängen zwischen 2400 und 2600 m Meereshöhe Dahlien.Die Dahlie ist noch keine Kulturpflanze mit einer mehrere jahrhundertealten, züchterischen Tradition. Die ersten aus Samen gezogenen Dahlien blühten im Jahre 1789 oder 1790 im Botanischen Garten Madrid, der Direktor Abbé Cavanilles (1745-1804) erhielt die Samen vom Direktor des Botanischen Gartens Mexiko, Vincente Cervantes (1759-1829). Cavanilles beschrieb die neue Pflanze und widmete die Gattung im Jahre 1791 dem schwedischen Botaniker Andreas Dahl.
 

Dahlie Aloha eigenAn der Entstehung und Fortentwicklung neuer Dahlien waren mehrere Wildarten beteiligt.
Es entstanden:
Im Jahre 1808 Balldahlien bei Hartwig in Karlsruhe
Im Jahre 1831 Anamonenblütige Dahlien in England
Im Jahre 1850 Pompondahlien in Deutschland
Im Jahre 1879 Kaktusdahlien in Deutschland.Übrigens schmecken Dahlien auch ganz gut – als farbenfrohe Ergänzung im Sommersalat, als Sirup und Gelée steuern sie eine leicht bitter-süsse Note bei.

 

Die Schüler des Kreisgymnasiums Riedlingen (Deutschland) nahmen mit einer Arbeit über die Schneckenabwehr bei Dahlien an „jugend-forscht“ teil. Ihr Ziel war es, Dahlien vor Schneckenfrass zu schützen, indem sie den Geruch der Dahlien mit selbst hergestellten Ölen veränderten. Durch Extraktion gewannen die Schüler Duftöle aus den Pflanzen: Lavendel, Salbei, Ringelblumen und Knoblauch. Es wurden mehrere Versuchsreihen durchgeführt.

Das beste Resultat erzielte das Knoblauchöl. Also, die jungen Dahlien bei Regen mit Knoblauchöl behandeln. Ein Einpinseln der Stängel reicht zur Schneckenabwehr aus, vorausgesetzt die Dahlienblätter hängen nicht bis zum Boden hinunter. Dort könnten die Schnecken den Knoblauchgeruch an Stängeln umgehen.

Mit ihrer Arbeit haben die Schüler im Landesfinale den Landessieg errungen, dort trafen sich 86 Schüler um ihre Forschungsergebnisse, Experimente und Erfindungen zu präsentieren.

schneckenWir werden jedenfalls dieses rein biologische Schnecken-Abwehrmittel ausprobieren und wünschen den jungen Menschen und ihren kompetenten Betreuern noch viel Erfolg bei weiteren Forschungen.

  

 

Die 87. Dahlienschau ist vom 24. August bis anfangs Oktober 2014 (Frosteintritt) täglich von 09.00 bis 17.00 Uhr durchgehend geöffnet. auch Samstag und Sonntag.

Wir offerieren ebenfalls Führungen durch unsere Kulturen.

 
 
Copyright 2012   I   Gärtnerei Waldhaus   I   Waldhaus 31   I   3432 Lützelflüh-Goldbach   I   Tel. +41 34 461 58 70   I   Fax +41 34 461 04 89
created by maisfeld.ch